EIN JEDER NETTE KUNDE

bekommt beim Neuerwerb seines Rades ein von uns herausgegebenes Service-Heft (ausgenommen sind Kinderräder). Dieses Heft sollte man bei einem Service, oder wie wir es jetzt nennen, Inspektion mitbringen. Der schraubenschlüsselschwingende Mechanikus wird nach getaner Arbeit seinen Sermon drunter setzen und ein kleines Stempelchen darauf hinterlassen. D.h. alles ist gut und auf wiedersehen! Das Inspektionsformular zeigt, was alles getan wurde oder was man noch tun sollte, falls man den überengagierten Schlüsselschwinger etwas einbremsen wollen sollte. Denn der Stundenlohn beläuft sich – wer hätte das gedacht – auf 72.- EUR. Dafür bekommt ein jeder Kunde ein bis mehrere Anrufe, daß sein Radl fertig sei und alsbald abgeholt werden sollte. Räder, die nicht abgeholt werden, verkürzen die Lebenszeit von unserem Chief dramatisch und das wolln mer doch nett…